Craps – Würfelspiel

CASINO INNGENOB − Craps

Casino Craps

Craps

CRAPS als geniales Würfelspiel
 
Einführung

CRAPS, ist mit eines der bekanntesten Casinospiele schlechthin. Von uns, den Gebrüder Ochschim, als Würfelspiel umgesetzt, ist dieses Spiel für mehrere Personen spielbar.

Ob zu Haus oder für unterwegs. Als Würfelspiel in einer noch nie zuvor dagewesenen Spielvariante, erlebst Du hier Spielspaß pur. Feuchte Hände und Nervenkitzel inclusive.

Dank unserer besonderen Übertragung von originären Spielabläufen auf ein regelbasiertes Würfelspiel, konnten wir das ursprüngliche Casinospiel in perfekter Art und Weise auf unser CRAPS-Würfelspiel abbilden.

Taucht in CRAPS ein in das Vergnügen eines genialen Casinospielers, indem ihr euch als würdiger Gegener gegenüber euren Mitstreitern erweist und letztendlich als stolzer Sieger hervorgeht.

Seid ingeniös und werde der Meister von CRAPS einem genialem Würfelspiel.

Entdeckt CRAPS das Würfelspiel.
 
Allgemeines Ziel dieses Spiels

In diesem Würfelspiel konkurrieren mehrere Spieler um den Titel des erfolgreichsten Crapsspielers. Dabei ist nicht unbedingt entscheidend, in welcher Art und Weise jeder einzelne sein Spiel gestaltet, sondern wie erfolgreich ein Spieler durch geschicktes Würfeln seine gesetzten Kombinationen erreicht.

Es gewinnt der Spieler, welcher als letzter im Spiel verbleibt, oder ein von Euch zuvor festgelegtes Ziel erreicht.
 

Casinospiel

Spielerzahl

Dieses Würfelspiel ist für 2-4 Spieler ausgelegt.


Die Spielregeln dieses Würfelspieles, halten sich nicht immer zwingend an die des Originals.

Gleichfalls ist dieses Spiel auch als Erweiterungspack für unser INNGENOBL-BankCasino und INNGENOBL-BasisPack erhältlich.

In unserem OnlineShop findest Du weitere Informationen zum Zubehör wie auch einige Bilder zu diesem Spiel.

»OnlineShop«


1996-2017 ©RO MEO Artefacts
Craps

Spielregeln

Seven Eleven ist ein Würfelspiel, das sich vor allem in den USA großer Beliebtheit erfreut. Craps ist eine Vereinfachung des alt-englischen Spiels Hazard, die Bernard de Mandeville aus New Orleans im Jahre 1813 eingeführt haben soll. Der Name leitet sich vom englischen Wort Crab, dt. Krabbe, ab, der bereits im 16. Jahrhundert gebräuchlichen Bezeichnung für den Wurf einer Einser-Dublette. Ein Spieler, der sogenannte Shooter, setzt einen bestimmten Betrag (das Banco), die anderen Spieler, die Faders, setzen dagegen. Sind die Einsätze gemacht, so wirft der Shooter gleichzeitig zwei Würfel. Gewinnt der Shooter, so darf er die Würfel behalten und weiterspielen; er darf dann aber aus der Bank keine Gewinne entnehmen. Verliert der Shooter, weil er im ersten Wurf einen Crap geworfen hat, so darf er – wenn er möchte – ebenfalls die Würfel behalten und ein neues Banco legen. Der Shooter kann aber die Würfel auch an seinen rechten Nachbarn weitergeben. Verliert der Shooter durch den Wurf einer Sieben, so muss er die Würfel an seinen rechten Nachbarn weitergeben. Sowie. Außerdem. Dadurch. Zudem. Sowie. Ferner. Schließlich. Überdies.